Über 500 Millionen Menschen auf der Welt sprechen Spanisch als Muttersprache. Damit gehört Spanisch zu den Top 3 der Sprachen der Welt (nach Englisch und Mandarin). In 21 Ländern auf vier Kontinenten ist Spanisch Amtssprache. Fast 22 Millionen Menschen in 107 Ländern lernen Spanisch als Fremdsprache. Wir am OHG gehören dazu!

Unsere Schüler können das Fach Spanisch in der Arbeitsgemeinschaft in der 10. Klasse wählen. Der Anfangsunterricht findet einmal pro Woche (AG: 3 Stunden) statt. In der Oberstufe wird Spanisch am Otto-Hahn-Gymnasium als spät beginnende Fremdsprache angeboten. Der zweistündige Kurs findet einmal in der Woche statt (J1: 2 Stunden; J2: 2 Stunden). 

Auch in diesem relativ kurzen Zeitraum von drei Jahren lernen die Schüler, sich kompetent in der Fremdsprache auszudrücken. Durch Kenntnisse aus anderen Fremdsprachen – vor allem aus Latein und Französisch – kann ein schneller Lernzuwachs bei den Schülern gewährleistet werden. Im zweiten Lernjahr (in J1) verfügen die Schüler über die Grundkenntnisse der spanischen Sprache (A1-A2 laut Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen), können sich zu verschiedenen Themen des Alltags ausdrücken und fangen ihre erste Lektüre auf Spanisch zu lesen an. Im dritten Lernjahr befinden sich die Schülerinnen und Schüler auf dem B-Niveau. Mündliche Prüfung im Abitur ist möglich.

Der Einstieg in die spanische Sprache erfolgt mit den Lehrwerk Encuentros Nueva (Сornelsen Verlag). Außerdem werden verschiedene authentische Materialien wie kürzere Lektüren, Filme oder Spiele benutzt.

TapasEspanaGranada

In der Spanisch AG steht das Erlernen der spanischen Sprache mit kommunikativem Schwerpunkt unter Einbeziehung der Erkenntnisse der modernen Hirnforschung im Vordergrund. Zur Wohlfühlatmosphäre in der AG trägt das Vermitteln landeskundlicher Inhalte mit allen Sinnen bei, wie tapas de bienvenidas untermalt von spanischen Klängen oder die Verkostung von granadas (Granatäpfeln), dem Wahrzeichen der gleichnamigen andalusischen Stadt.

Am Ende des ersten Lernjahres (Klasse 10) besteht die Möglichkeit einer Sprachreise. 

 

 

Sprachen live – „en vivo“: Reise der Spanisch-AG des OHG ins märchenhafte Andalusien

Spanien 1

 

In der letzten Juliwoche dieses Jahres starteten die 21 Schülerinnen und Schüler der Spanisch-AG des Otto-Hahn-Gymnasiums Böblingen zusammen mit den Begleitlehrern Sebastian Barth und Martina Bengel-Bächtle zu ihrer traditionellen Sprachreise. Ihr Weg führte sie ins andalusische Benalmádena, westlich von Málaga, an die Costa del Sol. Dort wollten sie Land und Leute, Sprache und Kultur und natürlich das spanische Alltagsleben in ihren Gastfamilien live, „en vivo“, erleben. Ein wichtiger Bestandteil der Reise bestand im Anwenden und Erweitern der in der AG erworbenen Sprachkenntnisse am dortigen Colegio. So konnten alle Schülerinnen und Schüler am Ende des Sprachunterrichts das begehrte Certificado des international anerkannten Instituto Cervantes, die spanische Variante des deutschen Goethe-Instituts, erwerben, das ihnen ihre Sprachkenntnisse auf europäischem Referenzrahmen bestätigt. Natürlich kamen auch die Freizeitaktivitäten nicht zu kurz. Besonderer Beliebtheit erfreute sich dabei der weite, feinsandige Strand der Costa del Sol. Ein Höhepunkt der besonderen Art war der Ausflug ins legendäre Granada mit dem Besuch der weltberühmten Alhambra. Diese dreiteilige Palastanlage, bestehend aus Festung, dem Nasridenpalast und den Gärten des Generalife ist in Europa einzigartig. Sie ist Unesco-Weltkulturerbe und das bekannteste Symbol des arabischen Erbes Andalusiens. Bis 1492 war Granada die letzte islamische Bastion der ehemals vollständig arabisch beherrschten iberischen Halbinsel, was zum Teil in der Architektur, dem gastronomischen Angebot und der heutigen spanischen Sprache spürbar ist – vor allem in Südspanien. Entsprechend beeindruckt war die Schülergruppe von den filigranen und mit Koransuren geschmückten Wanddekorationen sowie den symmetrischen, plätschernden Wasserbecken des Nasridenpalastes. Besonders der von Orangenbäumchen flankierte, neu restaurierte Löwenhof im Inneren des Serails mit seinen 12 wasserspeienden Löwen erweckte bei vielen Schülerinnen und Schüler Assoziationen an die märchenhafte Welt von 1001 Nacht. Einen Kontrast dazu bot die Picasso-Geburtsstadt Málaga, in der sich das orientalische Erbe mit dem Flair einer modernen, sehr spanischen Hafenstadt und Shopping-Metropole mischt. Zum Schluss waren sich alle einig, dass sich das Engagement in der Spanisch-AG gelohnt hat und die Sprachreise ein großartiges Erlebnis war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen