Aktuelles orginal 

Information vom 19.4.

Hier finden Sie zum Selbsttest einige wichtige Informationen und Dokumente: Corona - Dokumente (ohg-boeblingen.de)

 

Information vom 16.4.

Liebe OHG Eltern,

wir haben nun vom Kultusministerium erfahren, dass ab 19.4.2021 die Schule im Wechselbetrieb stattfinden wird und auch das Abstandsgebot wieder eingehalten werden muss. Das bedeutet für uns, dass wir ab der nächsten Woche alle Klassen im Präsenzunterricht in der Schule haben werden, aber nur in halber Klassenstärke, damit wird einen Abstand von 1,5m zwischen den Kindern einhalten können.

Die J1 bleibt in der nächsten Woche noch einmal im Fernunterricht – für die Kursstufe Wechselunterricht zu planen ist sehr kompliziert, dazu brauchen wir leider noch etwas Zeit. Die angesetzten Klausuren finden jedoch in Präsenz statt. Wir bieten den SchülerInnen natürlich eine Testmöglichkeit an.

Die Klassenlehrerteams haben die Klassen 5-10 jeweils in zwei Gruppen eingeteilt. Sie werden Ihre Kinder in Moodle darüber informieren, in welcher Gruppe sie sind und wann sie jeweils in den Präsenzunterricht kommen werden.

Zusätzlich wurde festgelegt, dass die Testpflicht nun unabhängig der Inzidenzzahlen gilt. D.h. ab sofort kann Ihr Kind nur am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn es zweimal in der Woche an den Selbsttests an der Schule teilnimmt. Bitte schicken Sie, falls noch nicht geschehen, das Einwilligungsformular an das Klassenlehrerteam Ihres Kindes. Sollten Sie nicht wollen, dass Ihr Kind an der Schule getestet wird bzw. auch aus anderen Gründen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen soll, setzen Sie sich bitte schnellstmöglich mit den Klassenlehrerteams in Verbindung. In diesem Fall werden wir den Unterricht zu Ihrem Kind streamen.

Die Notbetreuung findet weiterhin für die Klassen 5-7 statt. Sollten Sie hier Bedarf haben, setzen Sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindung. Alle Kinder, die schon angemeldet sind, bleiben das natürlich auch. Auch diese Kinder unterliegen der Testpflicht.

Es ist eine große Herausforderung eine geteilte Klasse zu unterrichten, wir versuchen aber unser Bestes. Unser Ziel ist: Wir wollen unsere SchülerInnen auch daheim nicht alleine lassen und auch Unterricht für die SchülerInnen, die daheim sind, muss qualitativ hochwertiger Unterricht sein. Das könnte z. B. durch das Streamen des Unterrichts nach Hause gewährleistet werden (auch hierfür haben wir in der letzten Woche Ihr Einverständnis eingeholt), im Einzelfall auch durch die selbstständige Bearbeitung von Arbeitsmaterialien, die in Moodle eingestellt werden. Auf alle Fälle muss in jeder Unterrichtsstunde eine Kontaktaufnahme mit den FachlehrerInnen möglich sein. Im Idealfall über eine Konferenz in BBB.

Wir haben versucht, möglichst viel Unterricht in den Vormittag zu legen, damit wir keine SchülerInnen in der Mittagspause im Schulhaus haben und damit das Infektionsrisiko senken können. Dies neuen Stundenpläne stehen in Moodle. Nachmittagsunterricht, der nicht verlegt werden konnte, findet online statt.

Die Klassenarbeiten werden weiterhin in Präsenz geschrieben. Auch die Kinder, die in der entsprechenden Woche im Fernunterricht sind, müssen zu den Klassenarbeiten in die Schule kommen. Die Kinder sollen in diesen Fällen bitte erst kurz vor den Klassenarbeiten ins Schulhaus kommen und direkt in den Klassenarbeitsraum gehen (siehe Vertretungsplan). Die Klassenarbeiten werden in den Räumen geschrieben, in denen der Abstand von 1,5m eingehalten werden kann. Die Gruppe, die daheim unterrichtet wird, stößt dann zu den Kindern die an der Schule sind dazu. Um diesen Kindern eine Testmöglichkeit zu geben, werden die Klassenarbeiten nur auf 60 min angesetzt. Die Fachlehrer beaufsichtigen dann die Testung.

Nachschreibetermine werden wir für die Klassen 5-10 zentral organisieren. Darüber erhalten die Kinder gesonderte Informationen. Da wir nicht unendlich viele große Räume haben, müssen wir aber evtl. Klassenarbeiten verschieben.

Die Selbsttests finden in den Klassenzimmern statt. Wir stellen für jede Woche einen Testplan auf, so dass nicht immer die gleichen Fächer betroffen sind. In der Regel testen wir Montag und Mittwoch oder Montag und Donnerstag.

Ich habe bezüglich der Tests eine dringende Bitte an Sie: Wir sehen es so: Die Tests helfen uns, wieder Präsenzunterricht abhalten zu können. Wir werden versuchen die Tests so unaufgeregt wie möglich ablaufen zu lassen. Sollte der Fall eintreten, dass ein Kind einen positiven Selbsttest hat, wollen wir alle Ruhe bewahren. Bitte gehen Sie hier mit Ihrem Kind ins Gespräch. Es ist noch kein Weltuntergang, sollte Ihr Kind einen positiven Test haben. Oftmals ergibt sich bei der Nachtestung, dass das Testergebnis falsch war. Wir müssen in diesem Fall das Kind jedoch von der Klasse separieren und Sie bitten, Ihr Kind so schnell wie möglich von der Schule abzuholen. Aber auch der positive Test eines Klassenkameraden, einer Klassenkameradin bedeutet noch lange nicht, dass sich irgendjemand in der Kasse angesteckt hat und nun eine Gefahr von dem Kind ausgeht. Und schon gar nicht, dass man deshalb ein Kind hänseln oder beschimpfen müsste. Denn schließlich könnte es jeden von uns jeden Tag treffen.

Ich hoffe, dass auch in diesen Fällen unser Leitbild greift und die Kinder respektvoll und umsichtig miteinander umgehen. Meine KollegInnen und ich werden das Unsrige dazu tun.

Trotz Tests bleiben die Hygieneanforderungen an den Schulbetrieb aber sehr hoch. Bitte besprechen Sie auch dies nochmal mit Ihren Kindern daheim. Die Masken müssen getragen werden, wir lüften, halten Abstand und das Einbahnstraßenprinzip im Haus ein und achten auf eine regelmäßige Händehygiene.

Die Kinder dürfen nur noch auf dem Schulhof essen und müssen zum Trinken auf den Flur gehen. Dazu dürfen Sie natürlich die Masken abnehmen.

Die Klassenzimmer werden ab sofort bei einem anstehenden Klassenwechsel wieder von unserem Putzpersonal gereinigt. 

Trotz all dieser Auflagen wünsche ich uns allen einen guten Start in die nächste Woche. Wir freuen uns v.a. auf die Kinder, die wir schon sooo lange nicht mehr gesehen haben.

Herzliche Grüße S.Bermanseder

 

Information vom 14.4.

Liebe zukünftige 5.Klassen,

aufgrund einer landesweiten Verschiebung der Termine zum Anmeldeverfahren an weiterführenden Schulen dürfen wir erst nach dem 17. Mai die Anmeldebestätigungen versenden.

Wir freuen uns auf euch. Euer OHG

 

Information vom 13.4.

Liebe OHG-Eltern,

es ist vorgesehen, den Schulbetrieb ab dem 19.4.2021 für alle Klassen wieder aufzunehmen. Das aktuelle Infektionsgeschehen gebietet jedoch besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das Kultusministerium hat uns angewiesen, den Unterricht im Wechselbetrieb zu organisieren. Zudem wird es, wenn die Inzidenz im Landkreis die 100er-Marke überschreitet, eine indirekte Testpflicht in der Schule geben. Ansonsten hoffen wir weiterhin, auch die freiwilligen Selbsttests an der Schule durchführen zu können. Über die konkrete Ausgestaltung des Wechselbetriebs werden wir Sie am Ende der Woche noch in einer gesonderten Mail informieren. Es könnte sein, dass wir Unterricht nach Hause streamen müssen (für einzelne SchülerInnen oder Klassenteile).Dazu brauchen wir Ihr Einverständnis, denn natürlich ist hier der Datenschutz zu gewährleisten. Die entsprechende Einverständniserklärung finden Sie unten. Bitte füllen Sie sie aus und geben Sie bis Donnerstag, 15.4.2021 an das Klassenlehrerteam Ihres Kindes zurück. Sollte ab 19.4.2021 die indirekte Testpflicht gelten, darf Ihr Kind nur am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn

  • es zweimal wöchentlich an den Selbsttests in der Schule teilnimmt,
  • oder zweimal wöchentlich die Bescheinigung eines Anbieters für Selbsttests über einen negativen Coronatest vorlegt, der nicht älter als 48 Stunden alt ist.

Für die Teilnahme an den Selbsttests in der Schule brauchen wir Ihr Einverständnis. Auch hierzu haben wir untenstehend eine Einverständniserklärung angehängt. Bitte schicken Sie auch diese bis Donnerstag, den 15.4.2021, an das Klassenlehrerteam Ihres Kindes. Sollte die Einverständniserklärung am Tag der Unterrichtsaufnahme nicht vorliegen, muss ich Ihr Kind leider wieder nach Hause schicken. Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt können Sie sich unter anschauen, wie der Test abläuft. Wir werden die Tests i.d.R. montags und mittwochs in der ersten Stunde unter Aufsicht der Fachlehrer durchführen. Selbstverständlich unter Einhaltung der angemessenen Hygienevorschriften. Sollte ein Kind einen positiven Selbsttest haben, werden wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung setzen. In diesem Fall müssten Sie Ihr Kind zur weiteren Abklärung (PCR Test) bitte sofort aus der Schule abholen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mitarbeit. Herzliche Grüße aus dem OHG S. Bermanseder 

Anlagen: 

 

I