Florian und Samuel

Am 27.6.2020 fanden die Qualifikationsrunden des Jugend-debattiert Landeswettbewerbs in einer digitalen Form statt. Samuel Dollmann (9b) und Florian Stupp (10a) haben sich dabei beide für das Landesfinale qualifiziert. Dieses findet am kommenden Freitag, den 3.7., von 16.30 -19.00 Uhr, auf der Plattform alfaview statt. https://app.alfaview.com/#/join/nowwork/a71ad8d1-406a-4401-8dd2-8d055417616c/692030a3-a92c-40df-8881-7e037862f033

Thema Sek I: Soll in Deutschland ein Umwelt-Pfand auf Tablets und Handys eingeführt werden?

Thema Sek II: Soll in ganz Deutschland wie in Berlin Lehrkräften an öffentlichen Schulen das sichtbare Tragen religiöser Symbole oder Kleidungsstücke im Dienst verboten sein?

Wir freuen uns, wenn viele der OHG-Schulgemeinschaft die beiden als Zuschauer unterstützen. Unter diesem Link kann man dem Wettbewerb folgen: (Hinweis: auch als Zuschauer*innen muss man für den Zugang zum Wettbewerb alfaview installiert haben. Hier findet ihr eine Anleitung) 

Wir gratulieren beiden zu dieser tollen Leistung! Herzlichen Glückwunsch und eine gute Vorbereitung und viel Erfolg fürs Finale! 

 

Bericht zu den Qualifikationsrunden:

Am Samstag, den 27. Juni, fand der Landeswettbewerb von Jugend debattiert statt. Nachdem der eigentliche Wettbewerb in Stuttgart aufgrund von Corona ausfallen musste, fand der Wettbewerb der Sekundarstufe eins und zwei online statt.

Vom OHG war in der Sekundarstufe 1 Samuel Dollmann für den Regionalverbund Stuttgart Süd-West vertreten und in der Sekundarstufe 2 war ich, Florian Stupp aus der zehnten Klasse, qualifiziert. Nach einem Technikcheck, um das für uns alle noch ungewohnte Online-Format zu testen, ging es mit der Begrüßung des Landeskoordinators von Jugend debattiert, Jochen Strehle, weiter. Darauf folgte in der Sekundarstufe 1 schon die erste Debatte zu dem Thema „Sollen in Baden-Württemberg die allgemein verbindlichen Schulferien durch frei wählbare Urlaubstage ersetzt werden?“. Samuel vertrat hierbei überzeugend die Pro-Seite und sprach sie für die Einführung solcher frei wählbaren Urlaubstage aus. Auf die Debatte der Sekundarstufe 1 folgte die erste Debatte der Sekundastufe 2 zum Thema „Sollen die Preise landwirtschaftlich erzeugter Produkte stärker staatlich reguliert werden?“. Ich vertrat dabei die Pro-Seite und definierte eine Maßnahme mit einem Mindestpreis mit dem Ziel die Landwirtschaft in Deutschland zu sichern und langfristig eine Versorgung, ohne ein ruinöses Preisdumping zu ermöglichen. Nach der Mittagspause sprach sich Samuel in seiner zweiten Debatte gegen die Herabsenkung des Strafmündigkeitsalters in Deutschland aus. In der Sekundarstufe 2 fand die zweite Debatte unter dem Thema „Sollen die 1- und 2-Euro-Cent-Münzen aus dem Verkehr gezogen werden?“ statt. Ich vertrat dabei die Contra-Seite und machte insbesondere auf den hohen Aufwand einer solchen Maßnahme aufmerksam und hinterfragte kritisch den Nutzen.

Nach den Beratungen der Jury wurden dann zum Ende des Tages die Wettbewerbsergebnisse verkündet. Die vier Bestplatzierten der jeweiligen Sekundarstufe sind für das digitale Landesfinale am Freitag qualifiziert. Für uns bedeutet, dass in beiden Sekundarstufen eine Wettbewerbsteilnahme: Samuel wurde Dritter in der Sekundarstufe 1 und ich belegte den zweiten Platz in der Sekundarstufe zweiten Platz.

Am Freitag, den 3.Juli, findet dann von 16:30 Uhr bis um 19:00 Uhr das Landesfinale statt. Das Debattenthema in der Sekundarstufe 1 ist dabei, ob ein Umweltpfand auf Tablets und Handys eingeführt werden soll. In der Sekundarstufe 2 lautet das Finalthema: „Soll in ganz Deutschland wie in Berlin Lehrkräften an öffentlichen Schulen das sichtbare Tragen religiöser Symbole oder Kleidungsstücke im Dienst verboten sein?“.

Florian Stupp (10a)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.