claim

Jugend debattiert am OHG

jd2

Am 29. Januar 2019 startete um halb neun der alljährliche schulinterne Jugend debattiert Wettbewerb des Otto-Hahn-Gymnasiums. In zwei Altersgruppen wurden über mehrere Stunden viele aktuelle Themen diskutiert und debattiert. Beim Debattieren geht es darum, bei einer vorgegebenen Streitfrage die Pro oder Contra Position zu vertreten und diese vor der Gegenseite zu verteidigen. In der 20 Minuten dauernden Debatte beziehen jeweils zwei Debattanten die Pro und zwei die Contra Seite. Ob der Debattant sich für oder gegen die Streitfrage ausspricht, entscheidet kurz vor der Debatte ein Los. Wichtig sind in einer Debatte neben der Sachkenntnis vor allem die Überzeugungskraft, die Ausdrucksweise und die Gesprächsfähigkeit. Die Debatte wird von einer Jury bewertet, welche unter den genannten Kriterien eine Auswahl der zwei besten Debattanten der Debatte trifft. Diese haben sich dann für die nächste Wettbewerbsrunde qualifiziert.


In der Sekundarstufe 1 nahmen 20 SchülerInnen aus den Klassenstufen 7 bis 9 teil. Die Streitfrage der Qualifikationsrunde war die Frage, ob es am OHG Schultiere geben sollte. Hier wurden fünf Debatten durchgeführt und 12 DebattantInnen qualifizierten sich für das Viertelfinale. In diesem ging es um die Einführung eines Hundeführerscheins. Die acht Halbfinalisten debattierten über die Frage, ob auf den deutschen Autobahnen ein Tempolimit eingeführt werden sollte. Nach diesen drei Runden folgte dann das Finale im Blauen Salon. Samuel und Simone Wölfle vertraten die Ansicht, dass private Feuerwerke in Zukunft verboten werden sollten, während Florian Stupp und Lorna sich dagegen aussprachen.
16 SchülerInnen starteten in der Sekundarstufe 2 in die Qualifikationsrunde, mit der Frage, ob es auf deutschen Autobahnen ein Tempolimit geben sollte. Die 8 Halbfinalisten erwartete im Halbfinale die Frage, ob die Zeitumstellung in der EU abgeschafft werden sollte. Für das Finale im Blauen Salon qualifizierten sich Kai Krämer, Philipp Mann, Anton von Schaper und Max Kissel. Bei der Frage, ob ein Schulfach „praktische Lebensführung“ eingeführt werden sollte, sprachen sich Max Kissel und Kai Krämer klar dafür aus, während Philipp Mann und Anton von Schaper sich dagegen aussprachen.
Mit der Siegerehrung um kurz vor ein Uhr endete der lange Wettkampftag, der vor allem durch die vielen diskussionsreichen Debatten geprägt war.
In der Sekundarstufe 1 erreichte Lorna (7) den vierten Platz. Auf Rang drei landete Samuel (7). Simone Wölfle (9) kam auf Platz 2 und Florian Stupp wurde schulinterner Sieger in der Sekundarstufe 1. (Bild oben)

jd1

In der Sekundarstufe 2 erreichte Kai Krämer (J1) den 4. Platz. Den 3. Platz belegte Philipp Mann (J1) und Anton von Schaper (10) erreichte den zweiten Platz der Sekundarstufe 2. Den ersten Platz konnte Max Kissel (10) für sich entscheiden und gewann damit den schulinternen Wettkampf der Sekundarstufe 2.
Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Altersstufe werden das OHG beim Regionalwettbewerb am 22. Februar im vertreten. Dieser findet in diesem Jahr zum ersten Mal am Otto-Hahn-Gymnasium statt.
Ein besonderer Dank ging auch in diesem Jahr an die zahlreichen Jurorinnen und Juroren aus dem Lehrer-Kollegium und aus der Jugend debattiert AG!
Auch in diesem Jahr können wir auf einen diskussionsreichen, spannenden und erfolgreichen Schulwettbewerb zurückblicken.
Nicole Wölfle

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Aktuelle Termine

Elternabende Kl.8, 9, 10
Donnerstag, 21. Februar 2019
Elternabende Kl. 5, 6, 7
Dienstag, 26. Februar 2019

Termine Schuljahr 2018/19

Unser Leitbild

ankerGemeinschaft ist unsere Stärke.

Jeder ist uns wichtig.

Wir lernen für das Leben.
Das komplette Leitbild lesen Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen